Einladung zur Mitgliedschaft

Motive und Zielsetzungen der Deutschen Schubert-Gesellschaft e.V.

Gemessen an seiner Genialität, dem Umfang seines Schaffens und seiner musikhistorischen Bedeutung als Mittler zwischen Klassik und Romantik sowie als Schöpfer des Klavierliedes wird Franz Schubert immer noch vergleichsweise wenig Beachtung geschenkt. Bis in unsere Zeit hinein hielt sich das durch Legenden, Operette und Film verzerrte vom biedermeierlichen Bohemien, dessen Melodien in sparsamer Auswahl des Erinnerns wert zu sein schienen. Erst in der jüngeren Vergangenheit fing die musikinteressierte Öffentlichkeit an zu entdecken, was Franz Schubert in den 15 Jahren seines Wirkens geleistet hat, dass sich unter seinen mehr als 1000 Kompositionen zahlreiche weitgehend unbekannte Schätze befinden und dass das bisher vorherrschende Schubert-Bild - sowohl hinsichtlich des musikalischen Schaffens als auch hinsichtlich der Persönlichkeitsstruktur dieses genialen Komponisten - in hohem Maße korrekturbedüftig ist.

Die Aufgabe, dem Lebenswerk Franz Schuberts den angemessenen Stellenwert in der deutschen Musiklandschaft zu verschaffen, können weder Konzertveranstalter noch die öffentlichen und privat-kommerziellen Medien alleine erfüllen. Hierzu bedarf es auch der Anstöße und Mitwirkung einer Institution, die von Schubert-Freunden getragen wird und die sich eine stärkere Verbreitung des Wissens über Leben und Werk Franz Schuberts zum Ziel gesetzt hat. Eine entsprechende Einrichtung gab es in der Bundesrepublik Deutschland früher nicht. Sie wurde 1989 von engagierten Kennern und Freunden Franz Schuberts aus den verschiedenen Regionen des deutschprachigen Raumes durch Gründung der Deutschen Schubert-Gesellschaft e.V. mit Sitz in Duisburg gegründet. Zur Verwirklichung des Zieles, das umfangreiche und weitgehend noch unbekannte Erbe Franz Schuberts einer breiten Öffentlichkeit, - insbesondere der Jugend - zugänglich zu machen, werden Vortragsveranstaltungen, Seminare, Interpretationskurse, Konzerte durchgeführt, Publikationen vorbereitet und der Aufbau einer Archivs betrieben. Im Bereich der Forschung werden vor allem Erkenntnisse über die Schubert-Rezeption erarbeitet.

Spenden
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt; Mitgliedsbeiträge und Spenden an die Deutsche Schubert-Gesellschaft e. V. sind steuerbegünstigt.